Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Seeing is Believing

Modul Experimentelle Gestaltung

Das Dokumentarische wurde lange als gegensätzlich zu künstlerischen Vorgehensweisen gesehen. Dieses Verhältnis hat sich inzwischen ins Gegenteil verkehrt. Sowohl in der zeitgenössischen Kunst wie auch in medienwissenschaftlichen Debatten ist ein zunehmendes Interesse an Praktiken des Dokumentarischen feststellbar.

Im ersten Teil des Projekts wurden anhand von Beispielen verschiedene Spielarten des Dokumentarischen diskutiert. Dabei ging es immer auch um den Bezug zum praktischen Arbeiten. Anhand von konkreten Fragen wurden Rahmen und Möglichkeiten des Projekts abgesteckt.

Im zweiten Teil des Projekts konnten individuelle Projektideen entwickelt werden. Dabei galt es, die Werkzeuge des Beobachtens, Aufzeichnens, Abbildens – Schreibzeug, Kameras, Tonaufzeichnungsgeräte etc. – bei der Recherche vor Ort präzise einzusetzen.

Die zusammengetragenen Materialien wurden gesichtet und aufbereitet. Ideen nahmen in Form von ersten skizzierten Layouts Gestalt an. Daraus entwickelten sich in einem gestalterischen Prozess präzise, fassbare, ausgereiften Umsetzungen.

Dozenten: Alex Hanimann, Viola Zimmermann
Assistenz: Daniela Mirabella